Was ist Corporate Branding und wie ist die Umsetzung?

Umsetzung der Strategiemaßnahmen - Speedline Marketing

Corporate Branding in der Übersicht

Zum Corporate Branding gehört mehr als nur ein Logo.
Lernen Sie, wie Sie das WER, WAS, WARUM und WOFÜR Ihres Unternehmens in eine starke Brandingkampagne verwandeln.

Eine Marke ist mehr als nur ein Logo. Ihre Marke ist, WER Sie sind, WAS Sie tun, WARUM Sie es tun und FÜR wen Sie es tun.
Es ist Ihr Versprechen an Ihre Kunden. Sie repräsentiert, was die Kunden von Ihrem Unternehmen erwarten können.

Ein Firmenlogo ist der visuelle Teil der Marke – es ist ein visueller Weg, um das Wer, Was, Warum und Wofür zu repräsentieren.

 

 

Nehmen Sie als Beispiel McDonald’s:

Wenn es eine Sache gibt, die wirklich der Schlüssel zur Entwicklung und Aufrechterhaltung einer starken Marke ist, dann ist es dies: Konsistenz. Unternehmen, die ihre visuelle Identität ständig überarbeiten und von einem Look zum Nächsten springen, werden es schwer haben, eine starke Marke zu etablieren, die die Verbraucher wiedererkennen.

McDonald’s hat eine starke, wiedererkennbare Marke, weil alles, was sie tun, einheitlich und konsequent gebranded ist.
Sie werden niemals ein McDonald’s-Logo sehen, das lila ist, genauso wie Sie niemals ein McDonald’s finden werden, das Döner serviert.

Ihre Website, Social-Media-Kanäle, gedruckte Coupons, Fernsehwerbung und sogar Becher und Happy-Meal-Tüten sehen alle gleich aus. Sie haben alle die gleiche Tagline, verwenden die gleiche Schriftart, das gleiche Logo und die gleiche Botschaft.

Ziehen Sie das 50 Jahre lang genauso durch und Ihr Unternehmen wird wahrscheinlich auch eine starke Marke haben (das Goldene M gibt es seit 1961).

 

 

 

Wie entwickeln Sie eine starke Unternehmensmarke?

Für Unternehmen, die noch keine Corporate Brandingkampagne entwickelt haben, kann es überwältigend sein, überhaupt herauszufinden, wo man mit dem Markenaufbau beginnen soll. 

Hier ist, im Allgemeinen, wie ein Branding Prozess aussehen könnte:

Schritt 1: Führen Sie ein Marken-Audit durch.

Bevor man etwas reparieren kann, muss man wissen, was daran defekt ist. Deshalb ist es eine gute Idee, ein Audit der bestehenden Marke Ihres Unternehmens durchzuführen. Werfen Sie einen Blick auf die aktuelle Markenbotschaft, die visuelle Identität, das Erscheinungsbild der Website, die Drucksachen und so weiter. 

Bewerten Sie die Stärken und Schwächen, die derzeit bestehen. Was muss geändert werden? Welche Elemente möchten Sie beibehalten?

Schritt 2: Bestimmen Sie das Versprechen Ihrer Marke - das Wer, Was, Warum und Wofür

Versammeln Sie die Führungskräfte Ihres Unternehmens (nicht nur die Marketing-Abteilung) und führen Sie eine offene Besprechung darüber, wofür Ihr Unternehmen steht. Ihre Mission, Ihre Kunden, Ihre Produkte und Dienstleistungen, Ihr Versprechen, usw. 

Es ist hilfreich, wenn jemand die Diskussion leitet, sei es jemand aus Ihrem Unternehmen oder Sie beauftragen einen Branding-Experten, der Ihnen hilft, die Kernbotschaft Ihrer Marke auf den Punkt zu bringen.

Schritt 3: Holen Sie alle an Bord

Bringen Sie nun diese Schlüsselbotschaften zum Rest der Mitarbeiter Ihres Unternehmens. Verteilen Sie eine Umfrage oder einen Fragebogen, der bewertet, wie die Mitarbeiter das Unternehmen wirklich wahrnehmen und was ihrer Meinung nach die Marke kommunizieren sollte. 

So stellen Sie sicher, dass alle Mitarbeiter auf einer Linie sind.

Schritt 4: Lassen Sie Ihre Marke auferstehen und skalieren

Jetzt ist es an der Zeit, all diese Informationen in eine einheitliche Markenstrategie zu überführen und diese mit einem Logo visuell darzustellen. Für einige Unternehmen bedeutet dies, ihr bestehendes Logo zu nehmen und es zu “aktualisieren”, um die Mission des Unternehmens besser zu repräsentieren.

Dies ist nicht der richtige Zeitpunkt, um zu sparen. Eine Investition in den eigenen Markenaufbau lohnt sich und macht sich langfristig bezahlt. Ohne eine ausreichende Investition in Maßnahmen und Zeit wird keine Marke erfolgreich.

Schritt 5: Entwickeln Sie Richtlinien für die Implementierung der Marke - und "erzwingen" Sie sie, wenn nötig

Wenn Sie eine Agentur mit dem Branding beauftragt haben, sollte diese einen Leitfaden dafür erstellen, wie Ihre Marke visuell dargestellt werden sollte – einschließlich Farben (mit den genauen Farbaufbauten), Schriftarten und wie das Logo in einer Vielzahl von verschiedenen Situationen (schwarz-weiß, Farbe, auf dunklen Hintergründen, etc.) verwendet werden soll.

‘Durchsetzen’ ist ein etwas hartes Wort. Aber es ist wichtig, sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter die Markenrichtlinien kennen und befolgen. So ist ein einheitlicher und überzeugender Markenauftritt garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Speedline Marketing
Berliner Allee 47
64295 Darmstadt
support@speedline-marketing.de